Futsal, das ist die Variante des Hallenfußballs, die von der FIFA offiziell anerkannt ist.
Die Bezeichnung Futsal leitet sich aus dem Portugiesischen von futbol sala („Hallenfußball“) ab. Eine Mannschaft besteht aus vier Feldspielern plus Torwart. Gespielt wird in der Halle, auf der Größe des Handballfeldes auf Handballtore, mit Außenlinien, einem sprungreduzierten etwas kleinerem Ball, mit fliegendem Wechsel und bestimmten Fairnessregeln. Nach dem fünften Foul einer Mannschaft je Halbzeit gibt es für jedes weitere Foul einen direkten Freistoß ohne Mauer vom 10m-Punkt für die gegnerische Mannschaft.

Ursprung und Verbreitung

Der Ursprung des Futsals geht auf Varianten des Fußballspiels der 1930er Jahre in Südamerika zurück. Da der Platz in den Städten zum Kicken begrenzt war, musste auf kleineren Feldern oder, falls vorhanden, in der Halle gespielt werden. Erst 1989 wird Futsal von der FIFA offiziell anerkannt und im selben Jahr noch die erste Futsal-Weltmeisterschaft in Holland ausgetragen. Erster Futsal-Weltmeister wurde, wie könnte es anders sein, Brasilien. Amtierender Weltmeister ist Portugal, Rekord-Weltmeister Brasilien. Populär ist Futsal vor allem in Portugal, Spanien, Italien, Kroatien, Brasilien, Argentinien, aber auch im Iran und in Russland. In Deutschland steckt der Futsal noch in den Kinderschuhen.

Futsal in Deutschland

Seit der Saison 2021/2022 gibt es in Deutschland eine Futsal-Bundesliga, darunter Regionalligen und schließlich Verbandsligen wie die Bayernliga.